Automatic Face(s)book

Automatisierte Gesichtserkennung? Find ich eigentlich ganz ok. Hat Facebook ja nun weltweit ausgerollt. Hab ich direkt deaktiviert!

Warum? Das hatte tatsächlich nichts mit dem euphorischen Aufschrei zu tun, der ja sofort durch diverse OnlineDings ging. Auch bin ich mir mir durchaus bewußt, dass alles im Internet offen zu Tage liegt und verhalte mich auch so. (Naja, meistens…)

Was mich stört: Warum fragt Facebook mich nicht, ob ich das bin auf diesem Foto!

Es fragt meine Facebook-Freunde, ja, da sind einige sehr gute Freunde dabei und auch ein paar, die ich vielleicht auf der Strasse nicht direkt erkennen würde. So ist das eben. Allen gemein ist aber, daß sie keine überlegene Entscheidungsebene sind, welche mich vorrangig auf Fotos markiert!

Und bevor jetzt jemand Kontrollverlust ruft, nein, hier kann man fast schon Richtung Entmündigung denken. Man selber bekommt die Treffer nämlich nicht angezeigt. Ich mag meine Freunde, aber ich lasse sie nicht für mich entscheiden.

Also Facebook, wenn ihr eine Gesichtserkennung macht, so finde ich das cool. Aber fragt mich, ob ich auf dem Foto bin, nicht meine Freunde. Ich frag ja auch nicht bei Google, ob ich eine Million von eurem Konto abbuchen darf!

Videointerviews auf der DMEXCO – Heiko Hebig

Während der DMEXCO hatte ich Gelegenheit mehrere spannende Videointerviews zu führen. Starten möchte ich heute mit Heiko Hebig (@heiko) vom Burda Innovation Lab. Wir haben uns dafür etwas frech und mit weiblicher Unterstützung (Danke Tina!) in die Speakerlounge eingeschmuggelt. In dieser angenehmen Atmosphäre sprachen wir dann 15 Minuten unter anderem über Location Based Services, Onlinevermarktung und  Real-Time.

Aber seht selbst:

Link: Heiko Hebig