KW 41 – Freitagskolumne

Nachdem letzte Woche aus persönliche Gründen die Freitagskolumne ausfiel, nehmen wir den Faden jetzt wieder auf! (ok, leider auch mit ein wenig Verspätung)

Google Wave

Ja, Google hat ein neues Baby und versetzt die Webwelt damit in Aufruhr. Sehr platt beschrieben verknüpft Wave Elemente der klassischen E-Mail mit Instant Messaging. Angekündigt als Revolution für E-Mail, sehe ich eher einen Weg Richtung Collabrationstool. Aber die strategische Ausrichtung als Email-Killer offenbart sehr deutlich Den großen Blick von Google!
Email läuft größtenteils noch nicht über Googleserver. Hier will Google aber nun wohl aktiver werden und Traffik auf das eigene System ziehen. Übrigens auch ein indirekter Angriff auf Facebook, wo ebenfalls versucht wird Messaging ins eigene Netzwerk zu verlagern.

Social Media muss erwachsen werden

David Nelles hat eine interessante Diskussion angestossen. Ich teile zwar nicht die Ansicht, dass Social Media schon Mainstream ist. Verweise aber gerne auf diesen lesenswerten Artikel

Social Media Club Berlin

Der 2. Social Media Club in Berlin fand diesmal bei Aperto statt. Leider habe ich nicht viel von den Vorträgen mitbekommen.  Ich fand aber den Business Intelligence Ansatz der präsentiert wurde mehr als fragwürdig. Man sollte in qualitativen Channeln immer sehr zurückhaltend eine Nennung von Zahlen und “sicheren” quantitativen Methoden betreiben. Auch klassische Werbevermarktung ist im Social Media Umfeld vollkommen fehl am Platz. Hierzu verweise ich auch auf Punkt 2 dieser Kolumne.

KW 37 – Freitagskolumne

Neben Neuigkeiten zu white whale soll hier auch Platz sein für Neuigkeiten aus der Medien- und Internetwelt. Daher gibt es jetzt zum ersten Mal die Freitagskolumne:

IFA / Medienwoche
Die IFA, einst eine der wichtigsten Messen rund um die Unterhaltungselektronik, verkümmert so langsam. Die Zeiten, der Liveshows des ZDF aus dem Sommergarten sind ja schon lange vorbei und beim Diesjährigen Besuch waren zwei Tendenzen auszumachen.

  1. Die Messe wandelt sich zur Händler und Resellermesse. Manche Aussteller verzichteten gänzlich auf offene Messestände.
  2. Haushaltsgeräte sind mit 8 (!) Hallen Ausstellungsfläche auf dem Vormarsch.

Die Medienwoche konnte hier einiges an Boden gutmachen. Interessante Panels und ein breites Themenspektrum machen Lust auf mehr. Einzig bei der Planung der Tracks sollte man auf weniger Überschneidungen achten.

AKA-AKI
Aka-Aki, ein Mobile Social Network bekam diese Woche Besuch von der Polizei. Diese forderte die Herausgabe aller Userdaten eines Nutzers und die dreimonatige Überwachung desselben. Eine bedenkliche Entwicklung da man statt des Telekomproviders einen (relativ kleinen) Dienstanbieter als unfreiwilligen Helfer auserkoren hat. Das mag durchaus damit zusammenhängen, dass sich die großen Telco‘s bei solchen Anfragen gerichtlich zur Wehr setzen. Ein gutes  Vorzeichen für die Etablierung von Firmen mit Location Based Services ist es jedenfalls nicht.

Social Media Club Berlin
Nun gibt es auch einen Social Media Club in Berlin. Das erste Thema ging direkt in das kontroverse Feld der Politik und das Panel war eindeutig besser als auf den „üblichen“ Konferenzen. Jedoch hätte ich mir etwas mehr Reflektion auf Methodik und Zielerreichung durch Social Media Tools gewünscht. Die nächste Chance dazu besteht in 4 Wochen.

Ein schönes Wochenende wünscht

white whale